Copyright Natalie Gaynor

Christopher James Ray ist ein Dirigent, mit einem vielfältigen Hintergrund in sowohl traditionellen als auch zeitgenössischen Opernwerken.
2014 gab Christopher sein professionelles Debüt als Dirigent in einem Doppelabend von Gianni Schicchi und Pagliacci an der Mississippi Opera. Im weiteren Verlauf des Jahres 2014 dirigierte er Aufführungen von Cosi fan tutte, Suor Angelica und Gianni Schicchi an der Oper in the Ozarks, wo er auch als staff coach fungierte.
Zuvor assistierte dem Komponisten von Of Mice and Men an der Utah Opera in 2012 und der Sarasota Opera in 2013.
Des Weiteren dirigierte er vier zeitgenössische Opern an der Florida State Opera: Heggies Three Decembers, Glass’ In the Penal Colony, Menottis The Old Maid and the Thief und Brittens The Beggar’s Opera. In der Saison 2014/15 wurde Christopher als assistierender Dirigent an der Syracuse Opera für Die Fledermaus und an der Sarasota Opera für Le nozze di Figaro und Don Carlos engagiert. Außerdem dirigierte er die Produktion von Le nozze di Figaro an der Land of Enchantment Opera.
In der Saison 2015/16 ist Christopher an der Opera on the James als Assistent für Bizets Carmen und am Salzburger Landestheater für Wuorinens Brokeback Mountain engagiert.
Als assistierender Dirigent hat Christopher zudem noch an der North Carolina Opera (La bohème, Cosi fan tutte) und der Opera on the Avalon (Die Zauberflöte) gearbeitet. Als Protegé des amerikanischen Komponisten Carlisle Floyd ist Christopher ein gefragter Interpret von dessen Werken. Darüber hinaus nahm Christopher ein neues Album mit Floyds Werken in Zusammenarbeit mit der gefeierten Mezzosopranistin Susanne Mentzer auf, welches vertreten durch GPR Records im Naxos Label erhältlich ist.
Ursprünglich stammt Christopher aus Sumrall, Mississippi. Er absolvierte sein Studium an der Florida State University, wo er Schüler von Douglas Fisher und Carlisle Floyd war.


Letter To The World
By Loehnig, Mentzer, C.J. Ray